Adelaide.. oder Travelmates kennenlernen, ans Hostelwohnen gewöhnen und Mission Wombat.

Uhm.. irgendwie hab ich es geschafft, dass mein Rucksack nun 21 Kilo wiegt. Allerdings ist mir ein Rätsel wo die zusätzlichen 4,5 Kilo herkommen, weil rein theoretisch hab ich schon soviel Kram aussortiert, dass er leichter sein müsste.. und das Ganze nur auf den blöden Schlafsack schieben der gezwungener Maßen dazu gekommen ist.. klappt irgendwie nicht.
Naja hilft ja nix, irgendwann muss wohl nochmal aussortiert werden, oder ich gewöhne mich an das Gewicht.. mal sehen. Erstmal müssen sich ja eh die Flugzeugleute damit auseinander setzen.

Der Flug in die komische Zeitzone (1,5 Stunden in die Zukunft von Perth aus) war ziemlich ruhig, fast schon langweilig. Dafür hatte ich aber eine Sitzreihe für mich alleine und das Vergnügen mit Virgin Australia zu fliegen. Seit gestern meine LieblingsBilligairline so far, ganz ohne Augenkrebsfarben und mit jeder Menge Platz.

Erster Eindruck von Adelaide, ziemlich komisch, kaum was los und irgendwie das Manchester von Australien nur mit ohne Regen.. Naja warten wir mal ab. Von der Bushaltestelle zum Hostel waren es dann nur knapp 1.4 km was auch mit 21 Kilo auf dem Rücken irgendwie machbar ist.
Das Backpacker Inn war dann auf den ersten Blick auch ganz gut.. (aber das hab ich ja irgendwann mal von irgendwem schlauen gelernt.. Hostels werden bei Abreise beurteilt…) da aber inzwischen richtig hungrig nur schnell Sachen ins Zimmer packen den Roomys Hi gesagt und dann erstmal was zu essen gesucht, weil wegen Früstück ja schon lange rum… Bisschen Markets schauen, bisschen Stadt inspizieren und 2. Eindruck gewinnen..

Wer hat eigentlich gesagt, dass der Rest von Australien billiger ist als Perth? Also zum einen gibts hier mein heissgeliebten günstigeren Kaffee-und Chaiersatz „Chill“ nicht… und zum anderen ist das Ersatzprodukt fast 1 Dollat teurer… achja und Flaschenpfand wollen sie hier auch haben.. also 2. Blick Adelaide ist nicht unbedingt besser gewesen leider.

Aber ob das nun an der Chill-Enttäuschung oder an meiner Müdigkeit lag, dass ich trotz 3 monatiger Coles-Erfahrung, ein Glas Tomatenmark statt Pastasauce gekauft habe.. weiß ich nicht. Dinner war damit jedenfalls auch allenfalls okeee. Naja, ein bisschen Adelaide Nachtleben und Travelmates für den Roadtrip kennenlernen wirds schon richten.. Hats auch Bier und Cider schmeckt auch in Adelaide so durchschnittlich wie in Perth, sind aber ein bisschen günstiger.. aber an meinen Mitreisenden hab ich ausser dem  Alter nix auszusetzen. lach

…Ganz im Gegensatz zu meiner einen Hostelmitbewohnerin. Naja welcome to backpacker“s life. Strenger Geruch und Weirdos allinklusive.. better to get used to it.

Room

Heute stand dann die Entscheidung Wildlife Park oder Strand an. Naja Mission Wombat ist ja noch offen, und da es ziemlich bis sehr unwahrscheinlich ist, dass ich an den Orten die ich noch vor mir habe einen wildlebenden Wombat finde, besser mal nix riskieren:
Hach ja was soll ich sagen, so ab und an fahr ich halt doch voll auf den Touristuff ab. Kangus und Koalas streicheln und verbotenerweise auch endlich endlich meinen Wombat…

Kein Wombat
kein Wombat
Kein Wombat
kein Wombat
Wombat !

Achja nach einem sonnigen Spaziergang durch Adelaide heute morgen, mag ich es doch irgendwie.. Aber wie könnte ich auch nicht bei so coolen Strassenmusikern???? lach

Strassenmusik

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *