Angkor Wat – Tempel Workout und mehr Glück als Verstand

Heute also Tempels, nachdem ich gestern für heute schon einen Fahrer klar gemacht habe, der mich auch sehr zuverlässig um 2 Uhr abholt. Noch ein bisschen hin und her diskutieren ob ich ihn morgen nicht auch nochmal brauche und los geht’s.

Jaah ich Hör euch daheim schon quasi schreien ‚mit dem Tuk Tuk durch die Tempel? Mah bist du dekadent!‘

Aber ganz ehrlich damit hat das nix zu tun. Ich hatte einfach keine Lust mir zu überlegen was ich sehen will und außerdem würde ich wenn ich allein wäre sicher verloren gehen. Also so rein orientierungsmässig. ( ist mir dann auch so 2-3 mal in den Tempeln passiert. Lach)

Joa und dann geht’s stundenlang Treppe hoch Treppe runter, rein in den Tempel und wieder raus.. Bei 40 Grad.

Zwischendurch will ich das obligatorische handyfoto für die Family machen.. Aber wo ist mein Handy ?!
Uhm. Wenns nicht hier ist.. Liegts wohl auf meinem Bett im Dorm. Fuck.

Na gut hilft ja nix. Aber man sollte meinen ich würde ein bisschen besser drauf aufpassen nachdem ich’s Grade erst reparieren hab lassen.. Tja.. Was man so alles meint..

Ok Verdrängungsmodus ein und weiter Treppen steigen und mit Mönchen reden und dreckig werden. Aber der ganze Schweiß und Dreck hat sich gelohnt.

Und dann endlich Sonnenuntergang. Ja oder auch nicht. Blöde Wolken. Also lieber zurück bevor es anfängt zu schütten.

Hach und da liegt mein Handy auch noch unter meinem Kissen. Glück gehabt.

Angkor What ?! 😀

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *