Bus weg in Vietnam

Heute nochmal ne Stunde eher als gestern aufstehen ist verdammt hart, und fürs Frühstück reichts natürlich auch nicht mehr. Gut, dass ich gestern noch einkaufen war.

Im Bus hab ich dann erstmal viel Platz für mich alleine, bis.. Naja bis dann doch jemand zusteigt und irgendwie trotz 30 freier Plätze genau neben mir sitzen will. Zum Glück werd ich nicht angeniest und gehustet und so. Hmz. Neja ich bin ja gut im ignorieren und ich kann ja immer noch aus dem Fenster schauen.

Da gibt’s als wir auf die Fähre fahren zum Beispiel 2 lustige Jungs zum Blödsinn machen. Und na klar viel Gelache und Gewinke von allen anderen.

Irgendwann nach 3 Stunden oder so machen wir dann eine Pause, nach Übersetzung einer anderen Mitfahrerin weiß ich, dass die 30 Minuten sein soll, und wir halten an so ner Riesenstation mit vielen Ständen und essen und so.

Schlau wie ich bin schau ich mir nochmal den Fahrer den Busbegleiter und ein zwei Mitfahrer an. Frau mit großem blauen Hut. Quasi nicht zu verfehlen.

Dann gibt’s Toilette, was zu trinken, eine Art Frühtagsessen und endlich wieder Süsskartoffelchips. Meine letzten sind ja leider einer Ratte zum Opfer gefallen.

Als ich die Station dann verlasse und zu meinem Bus laufe schüttelt der Fahrer der irgendwie gar nicht mein Fahrer ist energisch den Kopf. Nicht mein Bus. Ehm. Jah. Aber..

Verdammt mein Bus ist weg. Aber ich hab doch höchstens 15 Minuten gebraucht ?!
Ein bisschen bis ziemlich ratlos lauf ich von einem Bus zum anderen, aber irgendwie haben die alle weiße kopfschoner.. Hatte meiner glaub ich nicht.

Hm nein mein Bus ist weg. Die werden doch wohl nicht das einzige blonde Mädel an Bord vergessen haben.. oder doch ?!

Man sieht mir meine Ratlosigkeit wohl an, einer der Buswinker fragt mich nach meinem Ticket und sagt dann irgendwas das ich nicht so recht verstehe.. Aber ich soll wohl warten. Puh. Aber wo ist der blöde Bus?! Und mein Rucksack?
Ich seh wohl immer noch etwas verwirrt und verloren aus, denn ein anderer Buswinker kommt vorbei und erklärt mir nochmal was der andere schon versucht hatte.. Ah nun hab ich’s auch verstanden mein Bus kommt in 10 Minuten wieder hierher. Glück gehabt. Und dass es keine Verwechslung gibt winkt mir der Buswinker auch nochmal als mein Bus anhält.

Irgendwann kommen wir dann in Saigon an, und als einzige Europäerin werd ich natürlich von Taxi und Motorradfahrern belagert. Aber ich will doch nur ein Busticket zum Meer. Uhm. Achso ja. Nach drei Tagen in denen ich nur mit guesthouse Menschen, Tuk Tuk Fahrern und komischen Amis geredet hab, brauch ich ein bisschen Kommunikation und hab deshalb beschlossen eine Reisebekanntschaft in Vung Tau zu treffen.

Also zurück zum Ticket.. Oder zu den Motofahrern. Irgendwer hatte meine Frage nach dem Ticket wohl verstanden und grob in eine Richtung gezeigt. Da kommt auch schon der nächste fleißige Motofahrer. ‚No Thanks, i just Need another Busticket!‘
‚There is no Office Here i can Take you to the City‘
Tja blöd, dass ich weiterlaufe und in dem Moment der Ticketschalter in Sicht kommt..
‚Ah you can buy Ticket here…‘
Ach.. Danke!

Aber so ein bisschen hatte er vielleicht doch recht. Mein Ziel steht da zwar angeschrieben, aber anscheinend muss ich erst einen anderen Bus zu East Station (den richtigen Namen hab ich schon wieder verdrängt..) nehmen und da Ticket kaufen.
Na gut. Bus 14 also. Und wo fährt der?!

Zwischen Hunderten von Bussen finde ich dann schließlich 3mal 14. der eine hat sogar einen Fahrer. Der mich mal wieder wegschicken will.. Ah. Oder doch nicht?! Ich darf einsteigen, ohne Ticket. Ob das mal gut geht?

Wir fahren unglaublich langsam los, werden direkt beim Start schon von einer anderen 14 überholt und dann werden doch Tickets verkauft.. Na gut muss ich ja jetzt nur noch richtig aussteigen.. Die beiden Frauen die vor mir sitzen freuen sich zwar unglaublich mich zu sehen, und mich ehm im Gesicht zu berühren.. Aber verstehen tun sie kein Wort.

Eine halbe Stunde geht’s im Schneckentempo durch Ho Chin Minh.. So dass immermal jemand ein und aussteigen kann. Irgendwann auch zwei Mädels, die zum Glück ein bisschen englisch sprechen. Erst sagen sie mir dass ich hier raus muss und als ich dann etwas ratlos am Bus stehe helfen sie mir auch noch mein Ticket zu kaufen.. Wir waren auch nur an einem falschen Schalter weil ich wohl den Namen etwas falsch wiedergegeben habe.. Dafür bekomm ich noch bevor ich mein Ticket habe erstmal ne Flasche Wasser in die Hand gedrückt.

Dann hab ich wieder Glück ein englischsprechender junger Mann will auch nach Vung Tau und zeigt mir wo der Minibus losfährt.. Klatschnass dank dem einsetzenden Regen klettern wir in den Mercedessprinter. Hmm. Mit der gedrückten Hupe geht’s mal rechts mal links an LKWs und Motorrädern vorbei. Die Vietnamesen mögen wohl Kamikazefahrten.

In der kurzen Pause wird gefragt wo ich hin will. Ah ehm, ob die Station auch ok wäre. Ja na klar, ist ja nicht so als ob ich ne wirkliche Wahl hätte.
Als dann aber alle außer mir und einer anderen Frau ausgestiegen sind bietet der Fahrer an mich für 50.000 dong zu meinem guesthouse zu bringen. Joa warum eigentlich nicht?!

Kurze Zeit später hält er dann. Ehm, das Hotel heißt aber anders?! ‚Hoang Cam changed into Seiko..‘ Ja nee ist klar, haben die mal eben innerhalb von 24 Stunden alle Schilder abmontiert und neu gemacht.. Lach.
Er schlägt vor ich solle doch meinen Freund anrufen.. ‚Oh. Ehm. There it is‘ keine 20 Meter weiter..
Lustiger Mann.

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *