He said he can get me in. And then he did.

Vor Wochen, bzw gefühlten Monaten schrieb ich mit einem Freund über Australien und Perth und das alles und er sagte „hey. ich bin im März in Perth, und ich kann dir Tickets für die Show zurücklegen…“ Show dachte ich, ja klar was immer es ist, wenn Toby dabei ist wird das super. Und die Wochen vergingen und ich wusste immer noch nicht wann und was genau. Bis Toby dann auf nach Australien und die ersten Posts kamen.. von Flogging Molly und Soundwave.. Soundwave? Waaas? Wie cool. Hat er das wirklich gemeint, ich kann Tickets fürs Soundwave haben.. 150 Dollar das Stück und grade am touren durch ganz Australien inkl. Billy Talent, Blink 182, Cypress Hill, Metallica und Linkin Park?! Das wäre ja zu schön um wahr zu sein, seit Wochen spricht hier jeder davon, dass das DAS EVENT am Labour Day ist.. und Mah vielleicht mittendrin??

Als er dann wirklich nach Perth kam wars klar. Es ist wirklich das Soundwave und ich kann auch hin. Wow. Ich konnte es nicht glauben. „Hey Marina kommst du zum Brunch hier in mein Hotel die Jungs von der Band sind auch da“  Uhm ja na klar. Krass.
Ich also am Tag vor der Show nach Scarbs und den Tag mit der Band (The Flawrence Arms) und Toby und anderen Stars wie Billy Talent am Hotelpool verbracht, als hätte ich nie irgendwas anderes gemacht. haha. Die Jungs von der Band auch direkt super nett gewesen und mir ihre Geschichten erzählt und Fotos gemacht und das alles und ja. meine Erinnerung lässt mich so ein bisschen im Stich heute 2 Tage, einen Weinabsturz und einem Festivaltag später. Naja war auf jeden Fall lustig so mit nur tattowierten Rockern am Hotelpool.

Und dann 3 Tickets, ich konnte also noch 2 Freunde mitnehmen, wie unglaublich ist das denn bitte??
Da Festivals in Australien nur einen Tag gehen und bereits so gegen 22 Uhr enden, müssen sie also auch früh losgehen. Wir also um elf schon auf dem Gelände gewesen um dann natürlich unsere Gastgeber zu sehen. Wow, nachdem Toby mir den Tag vorher noch gesagt hatte, dass ich sie hassen werde, war ich mehr als positiv überrascht. Ich mag die Musik wirklich und ihr solltet mal reinhören 😉

Später sollten wir dann noch all die anderen wirklich großen Bands sehen. Aber eigentlich war es doch am coolsten nach dem Konzert noch ein bisschen mit der Band abzuhängen sich an den Groupies zu erfreuen und dann noch ein weiteres Konzert von ihren Countryfreunden zu sehen. Leider mussten Toby und die Jungs dann bald schon wieder los, weil sie noch am gleichen Tag Richtung Melbourne mussten um von da die Tour in New Zealand fortzusetzen.

Zeit für uns das Festivalgelände und die australischen Festivalgepflogenheiten zu erkundschaften.. Ehm ja. Australien ist ja so ein bisschen besonders was das Verhältnis zu Alkohol angeht, wenn hier auf dem Festival jemand zu betrunken ist, kann der Veranstalter dafür belangt werden.. 😀
Es gibt also extra abgegrenzte Alcohol-Areas in die man natürlich nur rein kommt wenn man älter als 18 ist und dieses wunderhübsche Band am EIngang bekommen hat:

drinkingage
Ach und die Ausgaber der Drinks-Anzahl ist natürlich auch streng limitiert mit 2 pro Nase je Einkauf. Auf jeden Fall ein sehr interessanter Ansatz die Betrunkenen alle auf einem Haufen „einzusperren“.

Als gegen Ende dann die Alcohol-Areas geschlossen wurden, bzw keiner der raus ging mehr rein durfte und Niels sein halb volles Bier aber bei uns gelassen hatte, und weder Sarah noch ich nach all der Sonne noch Lust auf mehr Bier hatten war dann ein bisschen Kreativität von uns gefordert, Weil Bier einfach rausreichen oder gar mitnehmen ist natürlich verboten (auch wenn man dafür 8 Dollar bezahlt hatte..)

Nun ich also offene Bierdose in meiner Tasche verstaut und los gings.
Ehm ja. Nun wurden leider die Taschen beim rausgehen kontrolliert. Na gut. Angriff ist die beste Verteidigung und ich hatte ja eine Jacke in der Tasche die wunderbar alles andere verdecken konnte. Ich also bereitwillig Tasche aufgemacht als ich zur Security kam – natürlich nur so weit, dass sie nur die Jacke und nicht die am Rand stehende Bierdose sehen konnten, als der Typ dann aber anfing die Tasche von außen abzutasten, fing mein Herz vor Nervösität doch ganz schön an zu hämmern und wenn ich nicht eh schon Sonnenbrand gehabt hätte wäre ich sicher auch ziemlich rot geworden.. Ich sah mich in Gedanken also schon von Security-Menschen zum Ausgang begleitet werden, als der kontrollierende Securitymensch meine Tasche loslies und mich durchwinkte.
Ehm? Echt jetzt?
Lach. Soviel also zur australischen Kontrolle. In sicherer Entfernung und im Schatten einer Tribühne wurde das Restbier dann doch noch geteilt und das Ende der Soundwave Tour mit Metallica bestaunt, die sogar das einzige Lied das ich von ihnen bennen kann gespielt haben 😉
Ach nee, nach gestern sind es sogar 2, jetzt kenn ich auch Seek And Destroy 😉

billy
flawrencearms

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *