Jeezes!

Was macht man eigentlich in Vung Tau? Man klettert zu Jesus. Ja richtig zu Jesus. Warum? Ja das weiß ich auch nicht, aber wenn er schon mal da ist kann man ihn ja auch besuchen so ein bisschen Abwechslung zu all den Buddhas und so.Der Weg führt über mindestens 1000 stufen, nein gezählt hab ich nicht. War aber anstrengend, ziemlich. Aber dafür war dann die Aussicht ganz gut. So auf Meer und Stadt. Aber ganz ehrlich so ein bisschen hab ich Jesus ja den rang abgelaufen. Seit ich in Vietnam bin werd ich wieder offen angestarrt und öfters angefasst und fotografiert als mir lieb ist. Auf dem Weg nach oben wollte eine Familie sogar, dass ich mit meiner Kamera ein Foto von ihnen und mir mache.. Ehm. Muss ich nicht verstehen.. Das Foto ist aber witzig geworden weil ich quasi Grade ausm Bild wollte um die Kamera zu erklären.. Ich schau mal, dass ich das noch nachreiche.Oben auf dem Berg während wir darauf warten dass Jesus aufmacht (man kann in der Statue, die ubrigens 2-6 Meter grosser ist als die in Rio,nach oben klettern), komm ich mit einem vietanemischen Canadier ins Gespräch, der 1985 dorthin geflohen ist und Grade seine Familie besucht. Irgendwie kommen wir auch auf Musik wieso und weshalb weiß ich nicht mehr.. Uhm ja also da bin ich wohl ziemlich ins Fettnäpfchen getreten… ‚I Don t like modern Talking..‘ ‚No? But Dieter is a great Guy! Very Good musician!’Hmm. Ich hab mal lieber das Thema gewechselt. LachNachmittags soll dann unsere Weiterfahrt organisiert werden mit dem Gang zur Bus Station. Spannend. Keiner weiß wo sie ist glaub ich. Weil von drei Leuten bekommen wir 3 verschiedene Richtungen… Tja. Und das mit dem englisch kann man hier auch ziemlich vergessen. Neja irgendwann haben wir dann 2mal dieselbe Richtung bekommen der folgen wir dann und siehe da, da ist auch die Station. Ticketkauf ist Easy. Aber Bus startet um 5.30 am. Was mach ich Grade eigentlich falsch ?!Und obwohl wir zu Fuß nur 15 Minuten gebraucht haben, will meine Begleitung am nächsten morgen um vier mit dem Taxi starten. Ehm was?! Ich Drücke das ganze noch auf 4.30.. Was wie sich zeigen wird auch noch viel zu früh ist.. Aber auf mich will ja niemand hören.. Ja heute Nacht hab ich also quasi gar nicht geschlafen.. Ging einfach nicht. Der Plan das ganze im Bus nachzuholen war eigentlich Super.. Allerdings gibt’s zwischen Cambodia und Vietnam Bussen einen entscheidenden Unterschied. Beide haben zwar Karaokefernseher an Board die lustige bis nervtötende Musik spielen. Die Vietnam Busse tun das aber in einer solchen Lautstärke, dass man nicht nur nicht schlafen kann, sondern auch seine eigene Musik bis zum Anschlag aufdrehen muss um überhaupt was davon zu haben.. Und selbst dann ist das andere Gedudel noch im Hintergrund.. Reeemix. Argh.Irgendwann werden wir dann quasi aus dem Bus gescheucht und es geht mit dem klapperigsten Bus, den ich je gesehen hab weiter. Aber Hauptsache er fährt oder?Joa und dann steigen auf einmal n Haufen touris ein. Huch. Was ist denn jetzt passiert? Und warum sind das alles Russen?!Auch in dem Ort in dem ich jetzt gelandet bin wimmelt es von Russen, es gibt sogar Schilder in kyrillisch. Hmm. Das muss ich irgendwie nochmal herausfinden wieso und so..

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *