Kann man Perth gleichzeitig lieben und hassen?

.. Perth macht es mir wirklich nicht so ganz leicht. Meistens liebe ich Perth ja, für all die entspannten Menschen, die wunderschönen Strände und das meistens ziemlich feine Wetter. Ich glaub heute ist der erste graue und wirklich verregnete Tag. Ach ja ausserdem ist es ziemlich kalt nur 17 Grad..
Naja aber das alles passt heute auch irgendwie zu meiner Laune.. in der Ferne grollt auch ein Gewitter.. schön.

Okay aber auf Anfang, so kann mir hier ja keiner folgen..
Sonntag hatte ich meinen ersten Arbeitstag als Wahlhelferin 40 Dollar die Stunde und alles war wunderhübsch, mein größtes Problem war ob ich zum Abschluss meiner Perthzeit ein oder zwei Roadtrips machen möchte. Vernünftigerweise und mit der Vorfreude auf Asien hab ich dann beschlossen, dass einer reichen sollte und war wieder mit mir selbst und meinem Leben im Einklang. Montag hieß es dann um 6 aufstehen, was mir zu diesem Zeitpunkt zwar irgendwie als Herausforderung erschien, aber definitiv eine die ich bestehen würde.

Job war Montag zwar schlechter bezahlt als Sonntag aber alles in allem doch ganz gut und kein Grund sich irgendwie aus dem inneren Gleichgewicht zu bewegen… Bis zur Mittagspause und dem Blick auf mein Handy
„Hey Marina, we want to let u know that we are moving out tonight“ … Ehm. Jah. Bamm. damit hatte ich zu diesem Zeitpunkt so gar nicht gerechnet. Noch viermal Miete zahlen ohne Mitbewohner.. das würde bedeuten all mein Geld das ich grade verdiene geht einfach in die Miete und ich seh rein gar nichts davon, bzw, nicht nur dass ich nichts davon habe, sondern wird das ganze auch meine Reisezeit beachtlich verkürzen.. ich mein wie lange kann man mit 2200 Dollar in Asien verweilen? …

Nein ich möchte darauf im Moment lieber keine genaue Antwort haben.

Es müssen also ganz dringend neue Mitbewohner her, die irgendwie mindestens annährend soviel zahlen wie die letzten und mindestens annährend die letzten 3 Wochen mit mir hier verbringen wollen und das ganze am besten gleich. Ach nee. Sofort.

Nur gut, dass ich nicht grade rein zufällig 11 Stunden Schichten habe und zeitlich ein bisschen begrenzt bin bei der Suche.

Also auf jeder Seite, die ich irgendwie finden kann, Anzeigen schalten und während dem warten und hoffen, versuchen nicht ganz zu verzweifeln. Für Montag klappte das noch ganz gut, als gleich eine halbe Stunde nach Anzeige onlinestellten ein französisches Paar anrief und das Zimmer sehen wollte. Und 2 reisende Freundinnen die zumindest mal 2 Wochen was suchten.. Gut gut, Dienstag war mein Kopf also fast schon wieder im Gleichgewicht und ich voller Hoffnung, dass sich bis zum Abend alle Sorgen in Luft aufgelöst haben.

Tja.. nun gibt es aber einen Grund warum Franzosen nicht zu meinen Lieblingsmenschen gehören… dem besichtigenden Paar hat das Zimmer zwar gefallen und der Preis war auch okay und alles.. aber ihnen ist dann eingefallen, dass sie ja bis Ende März umsonst wohnen können und das Zimmer ja nur bis 4. April verfügbar ist.. Anzeige lesen und nachdenken hätte hier ungemein geholfen.. und mir eine Enttäuschung erspart.. Naja blöderweise haben sich die reisenden Freundinnen aber auch nicht mehr gemeldet…
Aber gut sehen wir das mal positiv.. ich hatte zumindest eine ruhige Nacht zwischen Montag und Dienstag… für die Nacht von Dienstag auf Mittwoch kann ich das allerdings nicht behaupten..

Naja in dieser Nacht kam dann zumindest die nächste Antwort auf meine Anzeige.. Jay 42, Lehrer und kürzlich geschieden.. Naja warum nicht?!  wenn er den Preis zahlt.
ein bisschen hoffnungsvoller in den Mittwoch gestartet.. weil Jay hatte ja schon gezeigt, dass er verstanden hatte, dass das Zimmer nur für 3 Wochen verfügbar ist und der Preis war in der Anzeige auch deutlich sichtbar.. Was sollte also schief gehen?
Tja also Jay hatte erst Schwierigkeiten das Haus zu finden und verliess es dann keine 2 Minuten nachdem er es betreten hatte.. Was das Problem war? ja.. das weiß ich auch nicht so ganz genau.. Er meinte irgendwas von too busy. mhmm. Niels war zu Hause und am telefonieren als er rein kam.. aber ist das schon busy? Oder hatte er doch eher gehofft er würde hier auf eine einsame Backpackerin treffen?? Auch das mag ich im Moment nicht so ganz genau wissen..

Naja, leider hat mein Kopf dann entschieden, dass es jetzt an der Zeit ist zu verzweifeln und Panik zu schieben, dass die Franzosen dann ihr letztes Zeug aus dem Zimmer räumten und Niels für ein Bier nach Freo verschwand und ich somit alleine war, war meinem Kopf gerade recht. Daheim anrufen in so einer Situation.. auch ganz blöde Idee..

Auflegen..Tief durchatmen, worst case scenario akzeptieren und dann Verbesserungen am worst case vornehmen… und im schlimmsten Fall hab ich von Australien halt nur Perth gesehen.. und von Asien.. naja vielleicht Thailand.. oder das Sofa von Resi in Georgetown..

Meine spontane Vorerstlösung war dann  Deadline setzen und mich mit Hörbüchern zumindest soweit ablenken, dass ich schlafen kann.
Und nach Regen kommt ja Sonnenschein.. irgendwann.

Also heute zwar noch nicht, aber es gibt jetzt zumindest ein paar Optionen, die zwar noch viele eventuells und vielleichts drin haben, aber trotz allem nicht ganz unwahrscheinlich sind.. und das Gewitter zieht grade auch weiter.. vielleicht seh ich heute die Sonne noch.

Achja. Roadtrips zum Perthabschluss sind nun aber ganz gestrichen. Aber wer will schon West Australia sehen?!

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *