Koh samui anstrengendes Inselleben

Seit gestern bin ich nun wieder inselig. Zwischenstop auf Koh samui bevor es zu diversen Feiereien nach koh panghan geht.

Hm ja, zugebenermassen war die Planung für samui.. Naja sagen wir mal nicht ganz ausgereift. Genauer gesagt hatte ich nur den Flug gebucht. Ja so ohne rechte Ahnung wo ich dann auf der Insel bleiben möchte kam ich also auf dem wunderbaren Inselflughafen an, hab wie erwartet meine 30 Tage Visum in den Pass gestempelt bekommen und ja…

Chaweng soll den längsten und schönsten Strand haben und auch viele Geschäfte und so.. Chaweng also.. Hm laut der netten Minibusfrau will da aber außer mir frühestens in 30 Minuten wieder jemand hin, alternativ könnte ich auch 300 Geld für ein Taxi ausgeben. Klingt beides nicht so recht überzeugend für mich. Es fährt allerdings ein Bus nach Big Buddha, cool dann nehm ich doch den. Nein ein Hotel hab ich noch keins..

Also mal wieder spontan da rausgesprungen wo das andere Backpacker Pärchen aussteigt.. Jah also wirklich viel ist hier ja nicht.. Nach ein bisschen rumgesuche und Bungalows und Zimmer begutachten Lande ich dann auch im gleichen Ressort (mir fällt Grade nix besseres ein, eigentlich sind’s nur vier Hütten und strandzugang..) wie die beiden canadier. Mit 800 Geld ziemlich teuer, aber in diesem Moment weiß ich auch nicht so recht wohin sonst und umziehen kann ich ja immer noch. Erstmal Strand

Und irgendwann später beschließe ich mir einen Roller zu Mieten 2 Tage.. 400 Geld. Klingt ok, keine Ahnung ob’s das ist. Nach Abendessen und 7/11 Einkauf bin ich dann einfach nur kaputt und möchte Duschen.. Tja leider gibt’s Grade kein Wasser irgendwas mit der Pumpe. Ja naja dann halt erstmal ein bisschen am thaifernsehen erfreuen. Oh. Es gibt auch einen deutschen Sender – sehr ungewohnt – und seit wann finde ich politdiskussionen eigentlich spannend?!

Dann noch Moskitonetz aufbauen,( ha ich hab das tatsächlich alleine und relativ schnell geschafft :D) und endlich Duschen und schlafen..

Irgendwie werde ich alle 3 Stunden wach.. Wirre Träume inklusive.. Hm.

Naja irgendwann bin ich nochmal eingenickt und hab dann bis neun geschlafen das ist ok. Nach Mango Frühstück beschließe ich dass eine 2. Nacht hier wohl in Ordnung geht und ich ja sowieso erstmal die Alternativen kennen muss. Also rauf auf den Roller diesmal sogar mit funktionierender tachonadel und auf nach chaweng. Hmm.. Voll da und weit und breit kein Strand.. Also mal weiter.. Richtung Wasserfall.

Hm der erste wasserfallstop war naja definitiv kein Wasserfall.. Eher ein ausgetrocknetes Flussbett. Das schöne aber, danach hab ich Begleitung für den nächsten größeren Wasserfall.

Jah da angekommen muss man allerdings erstmal in der Sonne 1km den Berg hochkraxeln, zum Glück hab ich meine flipflops an..ehem. Dann noch ein bisschen durch den Jungle und ein bisschen geklettere und da ist er dann. Zwar keine 80 Meter wie versprochen aber vielleicht 20. und das Bad darin war herrlich kalt. Jah ich weiß.. Soll man nicht weil wegen Schlangen .. War aber trotzdem schön.

Auf dem Rückweg hab ich dann auch meine erste lebende Schlange gesehen war aber zum Glück ziemlich mickrig. Allerdings war ich doch so fasziniert, dass ich ganz vergessen hab ein Foto zu machen.. Ehm stattdessen vielleicht eins von den Elefanten ? 😉

Nach ein bisschen im Schatten chillen hab ich dann beschlossen dass ich ja einmal komplett um die Insel rum fahren könnte. Also Sonnencreme nachgelegt und los geht’s. Wenn ich mich nicht zwischendurch verfahren hätte, hätte das auch gar nicht so lange gedauert.. Lach

So zurück in meinem Bungalow steh ich nun wieder vor der Entscheidung bleiben oder umziehen. Um ehrlich zu sein, hatte ich beim Aufbruch in penang ja so ein bisschen Angst vor dem alleine sein, weswegen ich eigentlich in ein Hostel wollte. Schließlich war ich seit Singapore nicht mehr allein und da auch nur einen Tag.. Nachdem das aber heute mit der zwischendurch Gesellschaft ganz gut geklappt hat und sich für eine Nacht umziehen nicht so recht lohnt, mir die alternativen nicht richtig zugesagt haben, mein Rollerverleih auch direkt gegenüber ist.. Und 20 Euro die Nacht verglichen mit australischen Maßstäben spottbillig ist.. Werd ich hier bleiben… Ja im schönreden war ich schon immer gut. Lach

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *