Pause.

Okay irgendwie waren die letzten 10 Tage vielleicht doch ein bisschen viel, mit im Kalten Schlafen und nicht viel Schlafen und wandern und Orte wechseln und dem allem. Jedenfalls weiss ich nicht wann ich mich das letzte Mal so erschöpft gefühlt habe. Und trotzdem gleichzeitig hab ich das Bedürfnis rauszugehen Sydney zu erkunden, und bloss keinen Tag zu verschenken.

Bescheuert.

Aber gut, das wusste ich ja schon, dass das eine Sache sein wird, die ich lernen muss, auch einfach mal auszuruhen. Für gestern hat das noch nicht geklappt. Aber gut, da hat der Himmel auch einfach so wunderbar blau in mein Zimmer geblinzelt, dass ich einfach nach Bondi fahren musste.. trotz mega Muskelkater und mit quasi Augen nicht aufhalten können…
Aber doch ich muss sagen es hat sich gelohnt.

Zumindest kenne ich nun eine Person, die nicht gerne Sand unter ihren Füßen spürt. How funny is this?! Ich konnte es jedenfalls nicht glauben, während ich es trotz nur gefühlter 12 Grad kaum erwarten konnte Schuhe und Strümpfe loszuwerden hatte Rob Angst den Sand überhaupt zu betreten, weil es könnte ja sein, dass was in seine Schuhe kommt. Lach.

Sydney 021

Heute hat mich dann das Sydney Wetter glücklicher Weise gezwungen Pause zu machen, Regen und bäh. Richtig Herbst. Lilys Waffelfrühstück passte genau zur Herbstlaune und danach gings wieder direkt Richtung Buch und warmen Bett und das Ganze auch wirklich genießen…

Ein bisschen komisch ist meine Laune aber trotzdem, mit all der Freiheit die ich so habe, weiß ich doch nicht so ganz genau was ich will. Ausruhen, oder doch gleich weiter.. planen oder alles auf mich zu kommen lassen, wissen wann ich wieder zu hause bin, oder doch mal sehen wie lange das Geld noch hält…

Uhm. Ja. Das Herbstwetter schlägt mir grade so ein bisschen auf die Stimmung. Gut, dass es spätestens morgen in einer Woche wieder warm ist.

Sydney ist übrigens wieder Postkartenstadt. Fünf werde ich verschicken. Wer sich in irgendeiner Form bei mir bis Montag meldet bekommt eine. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *