Rumrollern

Seit ich wieder alleine unterwegs bin, steht dem späten aufstehen und gemütlich in den Tag starten endlich nichts mehr im Wege.
Und so geh ich heute auch so irgendwann (vielleicht war es 10?) Richtung Buch Café zum Frühstück. Und surprise die haben auch Chai. Ehm ja ich war wirklich auf Entzug.

Danach wird ein Roller besorgt und planlos aus der Stadt rausgefahren. So ganz kurz war ich dann sogar versucht doch noch den Wasserfall zu suchen, zu dem mich seit 2 Tagen jeder Tuktuk Fahrer und auch mein Guesthouse Mann bringen will, aber nee – ich konnte mich gerade noch so beherrschen. Stattdessen folge ich einfach der Straße, die überraschend wenige Schlaglöcher aufweist, hoch in die Berge.

Da ist’s ein bisschen frischer und es sitzen ein Haufen Schmetterlinge und Eidechsen auf der Straße. Oh und aus irgendeinem Grund riecht es da nach Schwarzwald. Ja richtig nach Schwarzwald. Wieso es im laotischen Hinterland und mitten im Dschungel auf einmal nach Schwarzwald riecht weiß ich auch nicht. Aber es war so !

Neja und je weiter ich aus der Stadt rauskomme desto lustigere Reaktionen rufe ich bei den Laoten hervor. Von freudigem nebenher rennen und sabaidee rufen, über winken hinzu ungläubligem anstarren. Meine Lieblingsreaktion war aber eindeutig das Mädel das vor Glück gluckste. Warum passiert das daheim eigentlich nie?! 😉

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *