Was bisher geschah 2…

Ja nachdem ich die letzten Tage ja nicht mehr so sehr viel Lust hatte, hielt ich es trotzdem für eine Wundervolle Idee mir selbst einen Localbus nach Pakse zu suchen. 10 Stunden ohne Aircon aber hoffentlich mit chickens. Ja um 9 Uhr geht’s los Richtung Busstation.. Dann so ca um 10 im eigentlich echt bequemen local Bus Richtung Pakse..achja die laute karaokemusik nicht zu vergessen.. Ich hab den Panoramaplatz über dem Fahrer, was bei seiner Fahrweise echt spannend ist… Ich glaube wir haben so einige Tiere getötet.. Und Menschen zumindest erschreckt. Die ganze Fahrt ist erstmal so ein bisschen ‚die schönsten Busstrecken Laos’like und als es dann dunkel wird erinnert es mich stark an einen Film den ich bei Souvenirs from Earth mal gesehen hab.. Statt der Bremse wird egal was im weg ist lieber die Hupe benutzt.. Aber naja Same Same wie überall sonst auch..

Nach 6 Stunden haben wir nicht mal die Hälfte geschafft und das mit den 10 Stunden scheint nicht so wirklich hinzuhauen.. Bei einem längeren Stopp erfahren wir. Dann auch, dass wir nicht um 9 sondern um 12 in Pakse ankommen werden.. Uhm.

Weil der Bus natürlich zwischendurch noch kaputt geht und wir eine Dinnerpause in chickenville (keine Ahnung wie der Ort eigentlich hieß.. Aber es gab sehr viel gegrilltes Hähnchen…) einlegen ist es irgendwie halb zwei wenn wir an einer Bushaltestelle in der Nähe von Pakse halten.

Ja und dann passieren gleich ein paar unerwartete Dinge gleichzeitig. Unser Fahrer macht den Bus aus und verschwindet wortlos. Als wir aussteigen erwarten uns keine Tuk Tuk Fahrer (was so im Nachhinein in Lao mitten in der Nacht eigentlich doch nicht sooo unerwartet war) und das gepäckfach mit unsren Rucksäcken ist zu, oder besser gesagt die hintere Tür. Von den verbliebenen Fahrgästen spricht keiner englisch und so wissen wir nicht so genau ob das jetzt unsre Haltestelle ist oder nicht, ob der Fahrer irgendwann wieder kommt und ob wir unsre Rucksäcke irgendwie befreien können.
CityMaps2go sagt es sind 2km ins Zentrum also definitiv laufbar..
Wir beschließen zu Rauchen, den Open bathroom in Form einer Ackerwiese zu benutzen und dann nach unsren Taschen zu tauchen wenn der Fahrer bis dahin verschollen bleibt.

Ja 10-15 Minuten später haben wir die Rucksäcke geschultert und sind auf dem weg in die Stadt… Alles abgeschlossen und dunkel und viele viele Hunde… Der Versuch jemanden zu bestechen uns in die Stadt zu fahren scheitert kläglich an der Sprachbarriere. Es ist inzwischen halb 3 morgens…
Nachdem lautes rufen in den ersten beiden guesthouse soviel gebracht hat, wie wenn wir es gelassen hätten, beschließen wir es bei einem teuren Hotel zu versuchen.. Da da die Wahrscheinlichkeit eines securitymanns, den man wecken kann am höchsten ist.
Wir finden auch tatsächlich was. 30 Dollar die Nacht, oder in unsrem fall die halbe.. Ist gekauft. Was dann passiert ist auch schon wieder schräg.. Der geweckte Hotelmann ist Super freundlich und gibt uns gleich zweimal Discount. So sind’s am Ende noch 10 Dollar für jeden inklusive Frühstück und Aircon.. Perfekt!

Was ein Laos. Morgen nächster localbus.. Mal sehen wies weiter geht

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *