New York

Mit den Tigers an den Füßen schläft es sich doch gleich nochmal so gut..

Haha. Nein kleiner Scherz. Trotzdem war die letzte Nacht ganz gut, wie gewohnt ziemlich laut und vor dem Wecker klingeln beendet. Im Eigentlich wollen wir doch gar nicht weg – Chillermodus haben wir dann die letzten Sachen aussortiert und zusammengepackt. Ich hab wie geplant und von jemand anderem mit großer Reiseerfahrung gelernt mein Kissen auf dem Bett vergessen; und dann konnten wir los zum letzten Mal Broadway Bagel so long.

Bei der Frage ob die Teile jetzt

Viel zu viel

oder

genau richtig 

Cream Cheese haben, scheiden sich die Geister. Aber wir wollen ja jetzt nicht noch anfangen uns zu streiten.

Auch nicht darüber ob es sich lohnt eine Bank vor unserem Hostel zu adoptieren oder nicht..

Unser Abholservice SuperShuttel ist nicht nur super sondern auch super pünktlich. Und beim 2. Mal ist die rasante Fahrt durch New York auch nicht mehr ganz so Nerven aufreibend.

Was ich allerdings ein bisschen beängstigend finde, ist, dass man nachdem Einchecken sein Gepäck wieder bekommt und wo anders hintragen soll.. Ich bin ja mal gespannt ob ich meinen Rucksack wiedersehe.. Security Check am JFK war irgendwie auch viel langweiliger und unspektakulärer als gedacht – und von manchem erzählt – und so hieß es dann auch bald Duty Free Shopping inkl. Last Minute Mitbringsel Vervollständigung.

So während der Warterei aufs Boarding und der Journalvervollständigung, hab ich gleich mal wieder 2 strange Menschen angezogen, irgendwie.

No.1 – eine Frau die wollte, dass ich auch ihren Koffer achte, extrem schlechtes Englisch sprach und dann einfach stundenlang nicht wiederkam.

No2. – Ein Kerl der mich die gesamte Wartezeit über angestarrt hat, aber nicht die leiseste Regung zeigte, wenn ich zurückstarrte, um ihn zum aufhören zu bringen.

Also echt mal, wieso zieh immer ich so komische Menschen an??

Flug war dann ziemlich unbequem und nervig, weil altes, enges, blödes Flugzeug; schreiende Kinder (wegen denen dann auch 7 Stunden lang Cartoons liefen – die schlechte Sorte!) dümmlich lachende Französinnen.. Naja irgendwann sind dann auch diese / Stunden rumgewesen..

Dann noch einemal durch den kompletten Flughafen Frankfurt, Kofferwarterei und unfreundliche Einreise Menschen.. Naja aber mal wieder Glück gehabt.. um 6 Uhr morgens ist der Zoll noch nicht besetzt und wir konnte einfach rauslaufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *