Ziemlich lang in Penang, Von angreifenden Affen und Monsterfischen

Die ersten beiden Tage Penang waren mal wieder geprägt von in der Hitze herum laufen und geplatzten Verabredungen mit Sylvia. Hach ja. Irgendwie sind Asia Städte für mich immer gleich: laut und voll und stickig. Am zweiten Tag hatte ich dann auch das Gefühl einfach keine Luft mehr zu bekommen.. Es war also genug des umherwanderns.

Ja aber dann war ja zum Glück auch Wochenende und Resi hatte zeit mir ein bisschen die schöneren Ecken zu zeigen.
Einen wunderhübsch bunten Tempel mit Riesen Buddha zum Beispiel. Und Laksa Suppe Pengangs Spezialität. Joa. Viel Koriander 😉

Sonntag war dann wieder Beach Time, sowieso meine Lieblingsbeschäftigung hier in Asien. Mit dem Boot ging’s rüber zum Monkey Beach.

Da Gabs dann kaum Menschen aber viele Affen. Gleich neben unserem Platz hatte ein Pärchen auch den Fehler gemacht ihre Tasche mit Essen liegen zu lassen. Sehr zur Freude eines Affen Männchens das genüsslich jeden Apfel aus der Tasche holte anbiss und zur Seite legte, auch jede Scheibe des toastbrots musste probiert werden und zum Nachtisch Chips. Außer uns zog er auch noch eine Menge weitere Schaulustige an.. Irgendwann packte uns dann aber doch das schlechte gewissen und wir bzw einer der Ägypter versuchte den Affen zu verscheuchen, allerdings ging der zum Angriff über statt die Flucht zu ergreifen. Naja dann sollte er sein Festmahl eben haben.

Als er dann wenig später allerdings in Richtung unserer Taschen ging und sich auch von fliegenden flipflops nicht beeindrucken lies, traten wir lieber mal den Rücktritt an und suchten uns einen neuen Platz. Mit Hängematte. Endlich.

So in der Hängematte schaukelnd fiel mir dann irgendwann auf, dass meine Sonnenbrille weg ist, und irgendwo am Affenplatz liegen müsste… Also zurück gelaufen, der Affe war inzwischen verschwunden, dafür saßen da aber 3 freundliche Asiaten die zwar meine Sonnenbrille nicht gesehen haben wollten aber dafür um ein Fotoshooting mit mir baten. Ehm ja. Nach mehreren Fotos mit allen Kombinationen der 3 und gefühlten 5 verschieden iPads und Fotoapparaten durfte ich dann gehen nicht ohne nochmal ausgiebig angefasst zu werden, weil meine weiße Haut könnte sich ja anders anfühlen als ihre. Lach.

Irgendwann hatten wir dann Hunger und auch genug Sonne für einen Tag. Also zurück mit dem Boot und noch ein Stop im Fish Spa. Wow. Ich dachte das seien so kleine süße Fischchen.. Nee nix da. Bis zu 15-20 cm groß. Sehr zur Unterhaltung der anderen Spa Besucher vollführte ich erstmal ausgiebige Hüpfer im sitzen mit dazugehörigen Jauchzern. Bis ich mich dann irgendwann doch dran gewöhnte und einigermaßen stillhalten konnte.

Meine Füße sind nun jedenfalls wieder schön und es ist auch fast zeit Malaysia zu verlassen… Und dann heißt es Inselleben reloaded.

Dieser Beitrag wurde unter Ozeasien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Current ye@r *